Alles eine Frage der Logistik

Wann hat es jemals so viele Nachrichtensendungen mit Berichten über die Logistik gegeben? So viele Bilder mit Klein- und Großlastern, die eine Produktionsstätte verlassen oder am Zielort ankommen? Mit Kameraschwenks auf Lagerregale, Verpackungen und auf Personal, das packt, stapelt und scannt? Und wann haben Millionen von Menschen so dringlich auf die Verfügbarkeit eines Produktes gewartet wie jetzt gerade auf den Impfstoff? 

(Impf-)Logistik kann Leben retten

Die Pandemie zeigt der gesamten Bevölkerung somit sehr deutlich, was Logistiker immer schon gewusst haben: Logistik spielt eine bedeutende Rolle in unserem Leben. Sie kann sogar dazu beitragen, Leben zu retten oder – ganz aktuell – einer ganzen Gesellschaft wieder ein normales Leben zu ermöglichen.

Logistik in Pandemiezeiten….

Zugleich aber verändert die Pandemie in hohem Maße die Logistikketten, vor allem im B2C-Bereich. Im Lockdown kommt die Einzelhandelslogistik (abgesehen von Lebensmitteln und Drogerieartikeln) fast zum Erliegen. Der Internetversand hingegen boomt.  

… und danach

Die Fragen, die sich jeder Logistikverantwortliche jetzt stellen sollte, lauten: Was bleibt von diesen Trends, was wird wieder „wie früher“? Haben sich die Menschen ans Bestellen im Internet gewöhnt, wenn die Pandemie weniger bedrohlich ist? Wie wird künftig die Lieferkette in der Distribution aussehen? Geht der Trend z.B. zu kleineren Versandeinheiten? Wenn ja: Welche Auswirkungen ergeben sich daraus – für die Intralogistik, die Verpackung, den Versand? Wo muss der Produzent seine Prozesse anpassen, wo sollte er investieren?

Diskussionsstoff für Fachgespräche auf der „Logistics & Distribution“

Das sind Fragen, die man am besten mit Experten diskutiert. Zurzeit ist es schwer, solche Gepräche „live“ zu führen. Aber die Chancen stehen gut, dass sich das im Frühjahr ändert. Dann bietet die Fachmesse „Logistics & Distribution“, die am 19. und 20. Mai 2021 in Dortmund stattfindet, das ideale Forum, über die Zukunft der logistischen Prozesse im eigenen Unternehmen nachzudenken und Anregungen zu bekommen. Der regionale Charakter der Messe sowie das ebenso professionelle wie bewährte Hygienekonzept schafft beste Voraussetzungen für eine aus Pandemie-Sicht sichere Veranstaltung.

Und die Verpackung?

Ein weiterer Grund für den Besuch der „Logistics & Distribution“: Zeitgleich findet auf dem Dortmunder Messegelände die EMPACK statt. Hier zeigen Branchengrößen und regionale Spezialisten ihre Innovationen in der Verpackungstechnik und bei den Verpackungen selbst. Der Besucher bekommt also auch Inspirationen, wie er die Zukunftstrends der Logistik (zu denen neben dem wachsenden Online-Handel auch die Nachhaltigkeit gehört) in der Verpackung seiner Produkte abbilden kann.

Beitrag teilen:

Share on linkedin
LinkedIn
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on xing
XING